Freunde / Friends

 •  0

By

Heute will ich euch meine wunderbare Freundin Veronica und ihre Lieblingskuh, die überwiegend in der Gali (Gasse) vor ihrem Haus in Sonarpura (Stadtteil in Benares) lebt, vorstellen. Vor ein paar Tagen begleitete ich sie am Heimweg von ihrem morgendlichen Besuch des Kedareshwar Tempels– einer der seltenen Schreine in denen der heilige Jyotir (Licht) Lingam (ein phallus-förmiger Stein, der Śiva symbolisiert) direkt auf die Ganga blickt. Übrigens wir nennen „ihn“ ja Ganges im Deutschen, aber hier ist der Fluss eine lebendige Göttin mit dem Namen Ganga! Ich lernte bei unserem Morgenspaziergang nicht nur, dass es eine großartige Alternative ist, den Bettlern am Straßenrand Cashewnüsse zu geben (falls man kein Kleingeld hat, oder kein Geld geben möchte)- ich begegnete auch zum ersten Mal ihrer Lieblingskuh!

Veronica lebt seit 5 Jahren in Kashi und nach einem B.A. und M.A. macht sie nun ihre Doktorarbeit in Indischer Philosophie and der Benares Hindu Universität (BHU).

Ich weiß nicht was mutiger von ihr ist: ihr angstloses Radeln in den Straßen von Benares oder die Art, wie sie hier auf ganz traditionelle Weise Sanskrit, die alte Gelehrtensprache Indiens, studiert.

Sie ist auf dem besten Weg eine waschechte Pandita (weibliche Form eines Gelehrten in Sanskrit und Hindu Philosophie) zu werden und beim Relaxen von ihren anstrengenden Studien hilft ihr das „Kuhfüttern“ und der Kontakt zu diesem lieben Wesen.

Aber hier geht’s nicht nur ums Essen, nein!!! Kühe lieben es ja berührt, gestreichelt und gekratzt zu werden wie man am Bild erkennen kann. Wir haben hier vielleicht nicht genügend Bäume hier zum Umarmen (obwohl es ein paar sehr heilige und verehrte gibt), aber jede Menge Kühe zum Kuscheln!

 

Friends

Let me introduce you to my lovely friend Veronica and her favourite cow, who mainly resides in the Gali (small street) in front of Vero`s house in the area of Sonarpura. As I accompanied her back home after her daily morning visit at the Kedareshwar Temple- one of the rare shrines in which the sacred Jyotir Lingam (a cylindrical, phallic shaped stone, symbolizing Śiva, jyotir means light) faces the Ganga. I did not only learn from her that morning that she gives cashew nuts to the begging people on the road side ( a great solution if you feel weird giving money or you don`t have change) but I also met her cow friend for the first time.

Veronica lives in Kashi since 5 years, and after a B.A. and M.A. she is doing her PhD in Indian Philosophy. I can`t decide what is more astonishing about her- her fearless cycling in the roads of Benares or the way she is immersed into traditional Sanskrit Studies.

This beautiful and smart Pandita (female form of a scholar, learned in Hindu Philosophy and Sanskrit) in the making finds much joy&comfort in feeding this lovely cow being in her neighbourhood.

But it is not just about food, oh no! Cows love to be touched, scratched and petted as you can see on the picture. We might not have enough trees to hug in Varanasi (although there are plenty of holy and worshipped ones here), but a lot of cows to cuddle!

Patricia
Autor

Patricia ist Lehrerin und Autorin und lebt momentan in Varanasi, wo sie als Religionswissenschaftlerin forscht und sich sich ihren Studien im Yogabereich und Musik widmet. In Deutschland unterrichtet sie an Schulen, arbeitet an innovativen Pädagogik Projekten und lehrt Yoga, Meditation und Philosophie. Ob sie sich auch Fotografin nennen will weiss sie nicht so genau, aber sie liebt es Bilder zu produzieren und die Menschen daran teilhaben zu lassen wie sie die Welt durch ihre Augen sieht.

https://www.facebook.com/YogaPhilosophy-602803333145359/?fref=ts
 

Kommentiere das